Krapfen selber machen: Rezept für klassische und vegane Berliner

ca. 100 Min.
Zubereitung
ca. 40 Minuten
Ruhezeit
ca. 60 Minuten
Krapfen selber machen
  • 1

    Nimm die Hefe, Milch, Eier und Butter aus dem Kühlschrank und lasse sie Raumtemperatur annehmen.

  • 2

    Gib das Mehl in eine Schüssel und forme eine Mulde.

  • 3

    Füge dort Milch, Zucker und zerbröselte Hefe hinzu.

  • 4

    Verknete das alles zusammen mit Eigelb, Butter und Salz zu einem Hefeteig. Du kannst ihn entweder mit deinen Händen kneten, oder überlässt die Arbeit der Küchenmaschine oder deinem Handrührgerät. Sollte der Teig noch sehr klebrig sein, knete noch etwas Mehl unter.

  • 5

    Lass den Teig an einem warmen Ort ohne Zugluft etwa 30 Minuten lang gehen, der Teig vergrößert dabei sein Volumen.

  • 6

    Forme etwa 15 bis 20 Bällchen aus dem Teig und lass diese wiederum so lange gehen, bis sich ihr Teigvolumen in etwa verdoppelt hat.

  • 7

    Tipp: Das übrige Eiweiß verwertest du am besten in Baisers, Kuchen oder Rührei.

  • 8

    Erhitze das Öl in einem großen Topf auf etwa 170°C.

  • 9

    Gib die aufgegangenen Bällchen vorsichtig in das heiße Fett und backe sie auf beiden Seiten goldbraun (dies dauert nur 20 bis 30 Sekunden pro Seite!).

  • 10

    Gib die gebackenen Berliner auf ein Tuch, damit das Öl abtropfen kann.

  • 11

    Lass die Berliner abkühlen und fülle sie dann mit einer Tortenspritze mit der Marmelade. Mit der Spritze stichst du in den Krapfen und befüllst ihn so weit, bis die Konfitüre aus dem Loch herausquillt.

    Tipp: Wenn du mit einem Stäbchen oder dünnen Kochlöffel ein Loch in den Krapfen stichst, lassen sie sich leichter füllen.

  • 12

    Bestäube die Krapfen mit Puderzucker oder wende sie in Kristallzucker.

Zutaten

für 17 Portion(en)
500 g
Mehl
250 ml
Milch
50 g
Zucker
0.5
Hefewürfel
4
Eigelb
50 g
Butter
1 Prise(n)
Salz
Öl zum Frittieren
Puderzucker
Rezept online
qrCode