Kritharaki Rezept
CC0 / Pixabay / abadgirls00

Kritharaki: Rezept mit Gemüse und SojahackVeganVegan

Kritharaki sind griechische Nudeln in Reisform. Wir stellen dir ein Kritharaki-Rezept mit Gemüse und Sojahack vor. Die Gemüsepfanne ist ein unkompliziertes und pflanzliches Hauptgericht.

Kritharaki sehen von der Form her aus wie Reis, sind aber eigentlich Nudeln aus Hartweizengrieß. Deswegen werden sie auch Reisnudeln oder Nudelreis genannt. Kaufen kannst du sie in den meisten Supermärkten. Ähnlich wie bei anderen Nudelsorten auch sind die Zubereitungsmöglichkeiten vielseitig.

Kritharaki eignen sich als Suppeneinlage, schmecken aber auch mit Tomatensoße oder im Auflauf. Außerdem kannst du sie tatsächlich als Alternative zu Reis verwenden, beispielsweise für gefüllte Paprika. Unser Kritharaki-Rezept kombiniert die kleinen Nudeln mit Gemüse und veganem Hack.

Rezept: Kritharaki-Pfanne mit Gemüse und veganem Hack

Für das Kitharaki-Rezept kannst du saisonales Gemüse nach Wahl verwenden.
Für das Kitharaki-Rezept kannst du saisonales Gemüse nach Wahl verwenden. - CC0 / Pixabay / furbymama

Zutaten

fürPortion(en)
350 g
Kritharaki
150 g
Sojagranulat
Gemüsebrühe
1
Zwiebel
1 Zehe(n)
Knoblauch
1
Paprikaschote
1
Zucchini
2
Möhren
Öl
1 EL
Sojasauce
1 Packung(en)
gehackte Tomaten
getrockneter Oregano
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Zubereitung
ca. 25 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 15 Minuten
  • 1

    Koche die Kritharaki nach Packungsanweisung in ausreichend Salzwasser gar.

  • 2

    Weiche das Sojagranulat für circa 15 Minuten in Gemüsebrühe ein.

  • 3

    In der Zwischenzeit kannst du dich dem Gemüse widmen. Schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneide beides klein.

  • 4

    Entkerne die Paprikaschote und schneide sie in dünne Streifen. Schneide die Zucchini in mundgerechte Stücke und die Möhren in dünne Scheiben.

  • 5

    Gieße das Sojagranulat ab und drücke die restliche Gemüsebrühe heraus. Fange die Gemüsebrühe auf, eventuell brauchst du sie später noch.

  • 6

    Erhitze etwas Öl in einer Pfanne. Brate das Sojagranulat darin scharf an und lösche es mit Sojasauce ab. Gib das Sojagranulat in eine Schüssel und stelle es beiseite.

  • 7

    Dünste nun die Zwiebeln kurz an und gibt dann das restliche Gemüse in die Pfanne. Brate alles etwa fünf Minuten lang an.

  • 8

    Gib das Sojahack sowie die Kritharaki und die gehackten Tomaten hinzu. Verrühre die Zutaten miteinander und lass das Ganze köcheln, bis das Gemüse die von dir bevorzugte Konsistenz hat. Sollten die Tomaten für deinen Geschmack zu stark einkochen, gieße etwas Gemüsebrühe dazu.

  • 9

    Würze die Kritharaki-Pfanne zum Schluss mit Oregano, Salz und Pfeffer.

Anstelle von Sojagranulat kannst du Hack in diesem Kritharaki-Rezept auch durch zerkrümelten Tofu oder fertiges Veggie-Hack ersetzen. Das Gemüse kannst du variieren – zum Beispiel danach, was gerade Saison hat oder ganz einfach, was du im Kühlschrank hast. In unserem Saisonkalender erfährst du, wann du welche Gemüsesorten regional beziehen kannst. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

  1. Pasta mit Kürbis: Rezept für das cremige Nudelgericht
  2. Rezept: Gnocchi selber machen
  3. Tomatenreis: Rezept für die einfache Beilage
Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 16.10.2020
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Themen dieses Rezepts
Autor
Anna-Lena Neff
Anna-Lena Neff schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.
Das könnte dich auch interessieren