Rezepte
Dänischer Traumkuchen
Colourbox.de / #336

Dänischer Traumkuchen: Veganes Rezept mit Brun-Farin-Ersatz

(11)
60 Min.
Der Dänische Traumkuchen macht seinem Namen alle Ehre. Saftig, aromatisch und schnell gemacht. Hier verraten wir dir, wie du das leckere Gebäck vegan zubereitest.

Der Traumkuchen ist ein beliebtes Gebäck in Dänemark. Ein luftiger Kuchenteig wird mit Kokosraspeln und Karamellaroma verfeinert. Das Ergebnis ist ein saftiger Kuchen. 

Der Kuchen ist schnell zubereitet und schmeckt auch nach einigen Tagen noch gut. Außerdem lässt er sich leicht transportieren. Er ist somit wunderbar für unterwegs oder als Snack für zwischendurch geeignet. 

Wie du den Dänischen Traumkuchen mit rein pflanzlichen Zutaten backen kannst, erfährst du in diesem Rezept.

Pflanzliche Zutaten für die Vegane Variante

Traditionell wird der Dänische Traumkuchen mit Butter, Milch und Eiern zubereitet. Doch auch Veganer:innen müssen nicht auf den Kuchen verzichten. Diese Zutaten werden ganz einfach ausgetauscht:

  • Milch: Ersetzte Kuhmilch mit Pflanzenmilch deiner Wahl. Damit der Teig besonders fluffig wird, verwende auch einen Teil Sprudelwasser
  • Butter: Vegane Margarine kann Butter ganz leicht beim Backen ersetzen. 
  • Eier: Anstelle von Eiern empfehlen wir dir in diesem Rezept Bananen- oder Apfelmus zu verwenden. Beide können den Teig binden und machen den Kuchen schön saftig.

Achte bei der Wahl deiner Zutaten darauf, dass sie aus biologischem Anbau kommen. In der ökologischen Landwirtschaft wird auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden verzichtet. Das schont die Umwelt und du unterstützt die ökologische Landwirtschaft.

Kaufe nach Möglichkeit Produkte aus der Region, um Transportwege und die damit verbundene CO2-Emissionen zu verringern. Da Kokosraspeln kein regionales Produkt sind, solltest du es nur in Maßen nutzen. 

Brun Farin: Der etwas andere Zucker

Brun Farin ist ein besonderer Zucker, der dem Kuchen seinen Karamell-Geschmack verleiht.
Brun Farin ist ein besonderer Zucker, der dem Kuchen seinen Karamell-Geschmack verleiht. - CC0 / Pixabay / ckjeziorny

Brun Farin verleiht dem Dänischen Traumkuchen die karamellige Note. Der spezielle Zucker ist braunem Zucker sehr ähnlich. Jedoch ist er etwas feuchter und weicher. 

Solltest du Brun Farin nicht im Laden erhalten, dann mische dir diese Alternative. Für 250 Gramm Brun Farin benötigst du:

  • 225 Gramm braunen Zucker
  • 1 EL Zuckerrübensirup

Vermenge Sirup und Zucker miteinander und verwende den feuchten Zucker wie Brun Farin im Rezept.

Den Traumkuchen selber backen: So gelingt’s

Kokosraspeln mache den Kuchen besonders saftig.
Kokosraspeln mache den Kuchen besonders saftig. - CC0 / Pixabay / Vijayanarasimha

Zutaten

fürPortion(en)
300 g
Mehl
200 g
Rohrzucker
1 Packung(en)
Vanillezucker
0.5 Packung(en)
Backpulver
100 g
Bananenmus
150 g
Margarine
100 ml
Pflanzenmilch
50 ml
Sprudelwasser
250 g
Brun Farin (oder 225 Gram Rohrzucker mit 1 EL Zuckerrübensirup)
2 EL
Wasser
100 g
Kokosraspel

Zubereitung

Zubereitung
ca. 25 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 30 Minuten
Ruhezeit
ca. 5 Minuten
  • 1

    Vermenge Mehl, Rohrzucker, Vanillezucker und Backpulver in einer großen Rührschüssel miteinander. 

  • 2

    Schmelze 50 Gramm Margarine in einem kleinen Topf. 

  • 3

    Vermenge die trockenen Zutaten mit der geschmolzenen Margarine, Pflanzenmilch, Sprudelwasser und dem Bananenmus. 

  • 4

    Fette eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit etwas Margarine oder Pflanzenfett ein. Gib den Teig in die Springform.

  • 5

    Backe den Teig für 20 Minuten bei 180 Grad Ober-Unterhitze im Ofen vor. 

  • 6

    Bereite in der Zwischenzeit den Kuchenbelag vor. Schmelze dazu 100 Gramm Margarine, Brun Farin und Wasser in einem kleinen Topf.

  • 7

    Mische die Kokosraspeln unter die Zuckermasse, kurz bevor die Zutaten kochen.

  • 8

    Lasse die Kokosmischung kurz aufkochen und nimm den Topf dann vom Herd. 

  • 9

    Nimm den vorgebackenen Kuchen nach der Backzeit aus dem Ofen und lasse ihn für fünf Minuten auskühlen. 

  • 10

    Verteile den Kokosbelag gleichmäßig auf dem Teig. Backe den Kuchen für weitere zehn Minuten, diesmal bei 220 Grad. 

Tipp: Lasse den Kuchen vor dem Servieren kurz auskühlen. Er schmeckt toll mit veganer Sahne oder mit Puderzucker bestreut. 

Weiterlese auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Themen dieses Rezepts
Autor
Lina Brammertz
Lina Brammertz schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.