Rezepte
Dinkelstangen
CC0 / Pixabay / Wounds_and_Cracks

Dinkelstangen für Babys: Rezept für den Snack

(2)
45 Min.
Dinkelstangen sind ein idealer Knabbersnack für Babys, die ihre ersten Kauversuche machen. Die gesunden Stangen sind schnell gemacht und du benötigst nur wenige Zutaten.

Gekaufte Knabbersnacks für Babys enthalten häufig zu viel Zucker oder Zusatzstoffe. Selbstgemachte Dinkelstangen sind deshalb eine gute Alternative, wenn dein Baby anfängt, sich für feste Nahrung zu interessieren. Die gesunden Dinkelstangen sind vegan sowie frei von raffiniertem Zucker und bestehen aus nur wenigen Zutaten. Durch das Obst schmecken die Knabberstangen leicht süß und sind auch bei Kleinkindern beliebt.

Mit knusprigen Knabberstangen ist das Dinkelgebäck allerdings nicht vergleichbar, denn die Stangen sind zwar fest und kompakt, aber dennoch weich. Sie sind für Babys ab fünf bis sechs Monaten geeignet.

Übrigens: In welcher Form du den Knabbersnack zubereitest, ist dir überlassen. Für Babys empfiehlt es sich, kleine dünne Stangen zu formen, die dein Baby gut halten kann. Für etwas größere Kinder kannst du auch Knoten oder kleine Ringe backen.

Dinkelstangen für Babys selber machen: So geht’s

Am einfachsten ist die Zubereitung mit dem Rührgerät, doch du kannst den Teig auch mit dem Kochlöffel verrühren.
Am einfachsten ist die Zubereitung mit dem Rührgerät, doch du kannst den Teig auch mit dem Kochlöffel verrühren. - CC0 / Pixabay / congerdesign

Zutaten

fürStück
2
mittelgroße Möhren
1
reife Banane
250 g
Dinkelmehl (Typ 630 oder Vollkornmehl)
60 ml
Bio-Rapsöl

Zubereitung

Zubereitung
ca. 20 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 25 Minuten
  • 1

    Heize den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vor. Hier ist das Vorheizen des Backofens sinnvoll, da eine längere Backzeit bei niedriger Temperatur die Stangen austrocknet.

  • 2

    Schäle die Karotten und rasple sie fein. Zerdrücke die Banane und mische sie unter die Karottenraspeln.

  • 3

    Gib Dinkelmehl und Rapsöl hinzu und verknete alles kurz zu einem Teig. Der Teig darf noch leicht klebrig sein.

  • 4

    Forme den Teig zu schmalen Rollen und schneide kleine Stangen ab. Die Größe der Stangen ist dir überlassen.

  • 5

    Fette ein Backblech mit Rapsöl ein und backe die Stangen darauf für etwa 20 bis 30 Minuten goldbraun. Die genaue Backzeit hängt von der Größe der Stangen ab. Achte darauf, dass die Stangen nicht zu dunkel und hart werden.

  • 6

    Die Dinkelstangen sind ideal für unterwegs und schmecken frisch am besten. Du kannst sie jedoch auch für ein paar Tage aufbewahren. Alternativ kannst du das Gebäck einfrieren.

Dinkelstangen für Babys: Tipps für die Zubereitung

Für die Dinkelstangen kannst du auch anderes Obst verwenden. Gut eignen sich Äpfel und Birnen.
Für die Dinkelstangen kannst du auch anderes Obst verwenden. Gut eignen sich Äpfel und Birnen. - CC0 / Pixabay / LubosHouska
  • Obst austauschen: Für etwas mehr Abwechslung kannst du die Möhren durch einen Apfel oder eine Birne ersetzen. Schäle diese genau wie die Möhren, bevor du sie raspelst. Auch eine Mischung aus Möhren und Äpfeln oder Birnen schmeckt lecker.
  • Dinkelstangen einfrieren: Die Stangen kannst du problemlos auf Vorrat backen und einfrieren. Bei Bedarf nimmst du einfach eine Dinkelstange aus dem Tiefkühlfach und lässt sie bei Raumtemperatur auftauen. Das geht recht schnell, da die Stangen so klein und dünn sind.
  • Vollkornmehl verwenden: Du kannst die Dinkelstangen auch mit Dinkelvollkornmehl zubereiten, dann werden sie allerdings etwas weniger fein. Da Vollkornmehl mehr Wasser bindet, musst du zusätzlich rund zwei Esslöffel Wasser hinzufügen.
  • Bio-Qualität: Am besten kaufst du die Zutaten in Bio-Qualität. So stellst du sicher, dass deine selbstgemachte Babynahrung frei von chemisch-synthetischen Pestiziden ist und unterstützt außerdem eine ökologische Landwirtschaft. Vergleichsweise hohe Anforderungen stellen die Siegel der Anbauverbände Demeter, Naturland und Bioland.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Themen dieses Rezepts
Autor
Sarah Gairing
Sarah Gairing schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.