Erdbeerzucker
CC0 / Pixabay / Pezibear

Erdbeerzucker: Fruchtiges Rezept mit 2 ZutatenVeganVegan

Erdbeerzucker sieht dekorativ aus und verfeinert gerade im Sommer viele Gerichte und Süßspeisen. Wir zeigen dir, wie du ihn herstellst und welche Variationen es gibt.

Erdbeerzucker ist mit Erdbeeren aromatisierter Zucker. Mit Erdbeerzucker kannst du deinen Speisen eine fruchtig-sommerliche Süße verleihen. Du kannst ihn zum Beispiel über Müsli oder Porridge streuen oder mit Sahne vermischen und damit deinen Kuchen garnieren. Auch in Getränken kannst du Erdbeerzucker einsetzen, zum Beispiel in Kakao oder Milchkaffee, um diesen einen leckeren Erdbeergeschmack zu verleihen.

Erdbeerzucker macht sich auch als Geschenk sehr gut, da er mit seiner rosaroten Farbe sofort ins Auge fällt. Fülle deinen fertigen Zucker in kleine Gläser und schon hast du ein ungewöhnliches, sommerliches Mitbringsel.

Erdbeerzucker herzustellen ist sehr leicht. Dafür brauchst du nur wenige Zutaten und wenig Zeit.

Erbeerzucker selber machen: Ein Blitzrezept

Erdbeerzucker hat ein sommerlich-fruchtiges Aroma.
Erdbeerzucker hat ein sommerlich-fruchtiges Aroma. - CC0 / Pixabay / jhenning

Zutaten

fürPortion(en)
50 g
gefriergetrocknete Erdbeeren
200 g
Zucker

Zubereitung

Zubereitung
ca. 5 Minuten
  • 1

    Nimm die gefriergetrockneten Erdbeeren und zerkleinere diese mit einem Pürierstab oder in der Küchenmaschine zu Pulver.

  • 2

    Füge nun den Zucker hinzu und mixe beides zusammen weiter, bis sich Erdbeeren und Zucker gut miteinander verbunden haben. 

Erdbeerzucker aus frischen Erdbeeren

Nicht ganz so leicht – aber dafür umweltfreundlicher – ist es, Erdbeerzucker mit frischen Erdbeeren herzustellen. Mit frischen Erdbeeren sparst du dir den Verpackungsmüll. Vielleicht hast du sogar einige Erdbeerpflanzen im Garten, am Balkon oder am Fensterbrett. Regionaler geht es nicht! Kaufst du die Erdbeeren, solltest du darauf achten, dass sie biologisch in der Region angebaut und auch saisonal sind. Wann du Erdbeeren regional kaufen kannst, erfährst du in unserem Saisonkalender.

  1. Püriere 50 Gramm frische Erdbeeren.
  2. Verstreiche das Erdbeermus auf einem Backblech und gib dieses in den Ofen.
  3. Trockne das Erdbeermus bei 70 Grad Ober-/Unterhitze. Das kann bis zu fünf Stunden dauern. 
  4. Vermische das Ergebnis gut mit den 200 Gramm Zucker.

Bei diesem Rezept musst du gut darauf achten, dass die Erdbeeren wirklich trocken sind, bevor du sie dem Zucker hinzufügst. Sind sie das nicht, verklebt das Ergebnis und der Erdbeerzucker wird klumpig.

Welche Variationen gibt es für Erdbeerzucker?

Auch mit anderen Beeren kannst du leckeren Fruchtzucker herstellen.
Auch mit anderen Beeren kannst du leckeren Fruchtzucker herstellen. - CC0 / Pixabay / Myriams-Fotos

Wer auf herkömmlichen Zucker verzichten möchte oder muss, kann Erdbeerzucker alternativ auch mit Xylit oder Erythrit herstellen. An der Zubereitung ändert sich dabei nichts. Du kannst also auch diesen Zuckeralternativen ein fruchtiges Erdbeeraroma verleihen.

Statt Erdbeeren eignen sich auch gut andere Beeren wie Himbeeren oder Brombeeren. Probiere auch Fruchtmischungen oder exotischere Früchte wie Mango, um Zucker zu aromatisieren. Wichtig ist dabei, dass die Früchte gefriergetrocknet oder getrocknet sind. Nur so lassen sie sich zu einem feinen Pulver verarbeiten, da ihnen das Wasser entzogen wurde.

Erdbeeren: Wann kaufen? Sind Erdbeeren aus Spanien empfehlenswert?
Erdbeeren: Wann kaufen? Sind Erdbeeren aus Spanien empfehlenswert?

Unser Hunger auf Erdbeeren ist so groß, dass Erdbeeren aus deutschem Anbau den Bedarf nicht decken können. Wir werfen einen kritischen Blick auf die leckere Frucht, u.a. auf spanische Erdbeeren. … Weiterlesen

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 17.07.2022
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Autor
Nele Finke
Nele Finke
Nele Finke studiert Medizin und interessiert sich vor allem für die Rubriken Gesundheit und Ernährung.
Das könnte dich auch interessieren