bananensplit
Colourbox.de/Oleksandr Prokopenko

Bananensplit: Sommerlich-fruchtiges RezeptVeganVegan

Bananensplit kannst du auch vegan zubereiten. In diesem Artikel zeigen wir dir ein enfaches Rezept für die cremig-süße Nachspeise.

Bananensplit schmeckt cremig, süß und vollmundig. Du kannst die beliebte Eisspezialität zum Beispiel als Leckerei für zwischendurch oder als schön angerichtete Nachspeise servieren. Dabei lässt sie sich ganz einfach und zügig herstellen. 

Bei dem Klassiker sind normalerweise das Eis, die Sahne und die Schokoladensauce nicht vegan. Diese kannst du ganz einfach durch vegane Alternativen ersetzen, um das Bananensplit frei von tierischen Zutaten herzustellen. Achte beim Kauf der veganen Sahne darauf, dass es sie sich steif schlagen lässt. Das kannst du an einem Vermerk auf der Verpackung erkennen. Alternativ hast du auch die Möglichkeit, veganes Eis und vegane Sahne selber zu machen.

Bananensplit – ein veganes Rezept

Bananensplit kannst du zum Beispiel als besondere Nachspeise anrichten.
Bananensplit kannst du zum Beispiel als besondere Nachspeise anrichten. - CC0 / Pixabay / Klappe

Zutaten

fürPortion(en)
50 g
vegane Schokolade
100 ml
vegane Sahne
2
Bananen
4
Kugeln veganes Vanilleeis
1 Handvoll
Nüsse oder Früchte deiner Wahl

Zubereitung

Zubereitung
ca. 15 Minuten
  • 1

    Schmilz die Schokolade in einem Wasserbad.

  • 2

    Schlage die vegane Sahne steif.

  • 3

    Halbiere die Bananen der Länge nach und lege sie auf einen Teller.

  • 4

    Gib jeweils zwei Kugeln Vanilleeis und die Hälfte der Sahne zu den halbierten Bananen.

  • 5

    Toppe das Ganze mit der geschmolzenen Schokolade und den Nüssen oder Früchten deiner Wahl. Besonders gut eignen sich dazu Mandeln oder Haselnüsse, sowie Erdbeeren, Kirschen oder Kiwis.

Veganes Bananensplit: Nachhaltige Einkaufstipps

Für die Zutaten empfehlen wir dir, auf Bio-Qualität zurückzugreifen. So vermeidest du insbesondere chemisch-synthetische Pestizide, die sich schädlich auf Mensch und Umwelt auswirken. Empfehlenswert sind die Bio-Siegel von Naturland, Bioland und Demeter.

Bei den Bananen solltest du zusätzlich auch auf ein Fairtrade-Siegel achten, da auf herkömmlichen Bananenplantagen oftmals sehr schlechte Arbeitsbedingungen herrschen. Bananen, die als Fairtrade-Produkte gekennzeichnet sind, stammen dagegen aus Betrieben mit besseren Arbeitsbedingungen und fairer Entlohnung. Mit dem Kauf von Bio- und Fairtrade-Produkten unterstützt du also eine nachhaltigere Landwirtschaft und einen gerechteren Umgang mit Kleinbäuer:innen in den Ursprungsländern

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 17.09.2022
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Themen dieses Rezepts
Autor
Stephanie Reinarz
Stephanie Reinarz schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.
Das könnte dich auch interessieren