Bruschetta Pasta
CC0 / Pixabay / PhotoMIX-Company

Bruschetta-Pasta: Einfaches veganes RezeptVeganVegan

Bruschetta-Pasta ist eine Neuinterpretation des Antipasti-Klassikers: Aus den Bestandteilen der beliebten Vorspeise machen wir eine frische und leichte Nudelsauce. Das Rezept findest du hier.

Bruschetta ist eine Vorspeise aus der italienischen Küche: Auf mit Knoblauch aromatisiertes und in Olivenöl geröstetes Brot kommen frische Tomaten und Basilikum. Wer von diesem Antipasto nicht genug bekommen kann und es am liebsten auch als Hauptspeise genießen möchte, muss nur eine kleine Änderung vornehmen: Das Brot gegen Pasta austauschen. Bruschetta-Pasta macht aus den Aromen und Zutaten der klassischen Bruschetta ein sommerliches Nudelgericht.

Wie Bruschetta schmeckt auch Bruschetta-Pasta am besten mit frischen Tomaten, die ausreichend Zeit hatten, um an der Sonne voll auszureifen. Daher ist der Sommer die beste Zeit, um dieses Rezept zuzubereiten.

Du kannst dann Tomaten aus dem Eigenanbau oder aus regionaler Landwirtschaft verwenden. Das garantiert einerseits ein volleres Tomatenaroma, da die Tomaten nicht in gekühlten Lastwägen aus dem Ausland importiert werden müssen. Andererseits reduzieren sich mit regionaler Ware auch die CO2-Emissionen aus dem Transport.

Außerdem empfehlen wir, auf Bio-Qualität zurückzugreifen, um eine ressourcenschonendere und umweltverträglichere Landwirtschaft zu unterstützen. Hochwertige Bio-Produkte erkennst du an den Siegeln von Demeter, Naturland oder Bioland.

Bruschetta-Pasta: So einfach geht’s

Für Bruschetta-Pasta eignen sich kurze, kleine Pastaformen am besten.
Für Bruschetta-Pasta eignen sich kurze, kleine Pastaformen am besten. - CC0 / Pixabay / RitaE

Zutaten

fürPortion(en)
20 g
Cashewkerne
20 g
Pinienkerne (oder mehr Cashewkerne)
25 g
Hefeflocken
1.5 TL
Salz
0.5 TL
Zitronensaft
600 g
Tomaten
2
kleine Schalotten
3 Zehe(n)
Knoblauch
250 g
Pasta (ideal sind kleine Nudelformen)
3 EL
Olivenöl
0.5 Bund
Basilikum (oder nach Geschmack)
0.5 TL
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Zubereitung
ca. 10 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 15 Minuten
  • 1

    Bereite zunächst den veganen Parmesan zu: Zerkleinere die Cashews und Pinienkerne zusammen mit den Hefeflocken und einem dreiviertel Teelöffel Salz in einer Küchenmaschine. Rühre anschließend den Zitronensaft unter und lasse den Parmesan eine Viertelstunde antrocknen, damit er so krümelig wie das Original wird.

  • 2

    Schneide die Tomaten in kleine Würfel. Schäle Zwiebeln und Knoblauch und hacke sie fein. Vermenge alles mit dem restlichen Salz.

  • 3

    Koche die Pasta in gesalzenem Wasser nach Packungsanleitung al dente.

  • 4

    Erhitze das Olivenöl in einer Pfanne und schmore die Tomaten, Zwiebeln und den Knoblauch darin leicht bei mittlerer Hitze.

  • 5

    Schneide das Basilikum in feine Streifen und lege einige Blättchen zur Dekoration beiseite.

  • 6

    Gieße die Pasta ab und fange optional ein wenig vom Kochwasser ab.

  • 7

    Optional:Möchtest du eine cremigere Sauce haben, kannst du ein wenig abgefangenes Kochwasser vor den Nudeln dazugeben und vor dem nächsten Schritt wenige Minuten einkochen lassen.

  • 8

    Gib die Pasta in die Pfanne und vermenge alles gut miteinander. Lass die Pasta unter Rühren wenige Minuten ziehen.

  • 9

    Rühre zuletzt das Basilikum unter und schmecke mit Pfeffer (und gegebenenfalls mehr Salz) ab.

  • 10

    Verteile die Bruschetta-Pasta auf Teller. Toppe sie mit dem Parmesan und den Basilikumblättern.

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 06.11.2022
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Autor
Annika Reketat
Annika Reketat
Annika Reketat schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.
Das könnte dich auch interessieren