Eton Mess
CC0 / Pixabay / blende12

Eton Mess: Einfaches Dessertrezept aus England

Eton Mess ist ein süßes, fruchtiges Dessert aus Großbritannien. Für das Rezept brauchst du nur wenige Zutaten. Hier zeigen wir dir, wie du die britische Nachspeise einfach und schnell zubereiten kannst.

Eton Mess (übersetzt: Eton-Chaos) ist ein klassisches Dessert aus Großbritannien. Es soll aus dem renommierten Eton College in der Nähe von London stammen. Das Dessert besteht aus Erdbeeren, Sahne und Baiser. Es müssen also nur wenige Zutaten zusammengemischt und geschichtet werden. Manchmal wird dem Rezept Fruchtlikör oder Kirschwasser hinzugefügt. 

Wir empfehlen dir, Lebensmittel in Bio-Qualität zu verwenden. Bekannte Siegel wie Bioland, Naturland oder Demeter stehen für hohe Standards. Bei den Früchten für Eton Mess solltest du zusätzlich darauf achten, ob diese gerade Saison haben und ob sie aus der Region kommen. Denn die Transportwege haben Auswirkungen auf den ökologischen Fußabdruck. Unser Saisonkalender zeigt dir, wann welches Obst und Gemüse in Deutschland Saison hat. Tipps, wie du am besten regional einkaufst, bekommst du hier: Regionale Produkte: 12 Wege zu regionalen Lebensmitteln.

Eton Mess selber machen: Rezept für das Dessert

Zutaten

fürPortion(en)
400 g
Früchte, z. B. Erdbeeren, Himbeeren
3 EL
Fruchtlikör oder Kirschwasser
300 ml
Schlagsahne
100 g
Baisergebäck
1 EL
Puderzucker

Zubereitung

Zubereitung
ca. 15 Minuten
  • 1

    Wasche und trockne die Früchte deiner Wahl. Traditionell werden für das Eton-Mess Erdbeeren verwendet. Optional kannst du auf gefrorene Bio-Früchte zurückgreifen. Taue diese rechtzeitig auf.

  • 2

    Schneide die Früchte in kleine Stücke und gib sie in eine Schüssel. Der Fruchtlikör ist optional. Falls du möchtest, mische diesen nun unter die geschnittenen Früchte.

  • 3

    Schlage die Sahne steif und lasse den Puderzucker unter Rühren einrieseln.

  • 4

    Zerteile das Baiser mit dem Handballen oder mit einem Messer in kleine, mundgerechte Stücke. Hebe diese unter die geschlagene Sahne. Tipp: Baiser kannst du leicht selber machen.

  • 5

    Verarbeite die Hälfte der Früchte mit einem Pürierstab oder einer Gabel zu einem Mus. Entweder du mischst das Mus unter die Sahne-Baiser-Mischung (diese verfärbt sich rosa) oder du schichtest es beim Befüllen mit ein.

  • 6

    Nimm sechs Gläser oder kleine Schüsseln zur Hand. Fülle nun die Hälfte der Sahne-Baiser-Mischung in die Gläser. Verteile anschließend das Fruchtpüree oder die Früchte. Gib eine zweite Schicht Sahne-Baiser-Mischung darüber. Schließe die obere Schicht zum Schluss mit den geschnittenen beziehungsweise ganzen Früchten ab. Bis zum Servieren solltest du das Eton Mess kalt stellen.

Tipps für ein frisches Eton Mess

Verfeinere dein Eton Mess ganz nach Belieben.
Verfeinere dein Eton Mess ganz nach Belieben. - CC0 / Pixabay / real-napster

Eton Mess kannst du nicht nur mit verschiedenen Früchten zubereiten, sondern noch viel mehr variieren:

  • Um die Sahnemasse frischer zu gestalten, kannst du sie mit Joghurt oder etwas Quark verfeinern.
  • Ein Spritzer Zitronensaft sorgt ebenso für eine frische Note.
  • Zum Garnieren eignen sich dekorativ und aromatisch Minzblätter.
  • Wenn du etwas Knuspriges drinhaben möchtest, kannst du dein Eton Mess mit zerbröselten Keksen oder Waffelstücken aufpeppen.
Himbeeren-Dessert: Ein sommerliches Rezept mit veganer Variante
Himbeeren-Dessert: Ein sommerliches Rezept mit veganer Variante

Himbeeren-Dessert ist ein leckerer und leichter Nachtisch für den Sommer, den du schnell zubereiten kannst. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für das Himbeeren-Dessert und eine vegane Variante. … Weiterlesen

Weiterlesen auf Utopia.de: 

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 21.12.2020
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Themen dieses Rezepts
Autor
Katrin Baab
Katrin Baab
Katrin Baab hat Communication Management studiert und schreibt seit 2019 freiberuflich für Utopia. Sie ist passionierte Kommunikatorin, Hobby-Köchin und viel in der Natur unterwegs: Von Bergsteigen über Mountainbiken bis hin zu Stand-Up-Paddling ist alles dabei.
Das könnte dich auch interessieren