pudding kaki
Colourbox.de/#228088

Kaki-Schoko-Pudding: Zuckerfreies Rezept aus zwei ZutatenVeganVegan

Dieser Schoko-Pudding mit Kaki ist im Nu zubereitet und kommt dabei ganz ohne Zucker und tierische Produkte aus. Wir zeigen dir, wie das Rezept funktioniert.

Ein Pudding aus Kaki klingt vielleicht zunächst etwas ungewöhnlich. Doch greifst du auf eine saftig-reife Kaki zurück, kannst du diese in der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zu einer cremigen Puddingmasse pürieren. Beim Kauf solltest du also darauf achten, dass die Frucht schon sehr reif und innen weich ist. Oder du lässt noch unreife Exemplare einige Zeit in deiner Küche nachreifen, bis sie typisch weich und matschig werden.

Wir empfehlen zudem, beim Einkaufen Produkte in Bio-Qualität vorzuziehen, um eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern. Versuche auch möglichst auf regionale Kakis zurückzugreifen. Leider werden die Früchte kaum in Deutschland angebaut. Zur Saison im Herbst und Winter findest du aber immerhin auch Kakis aus Südeuropa.

Neben der Kaki brauchst du für den Pudding nur noch eine weitere Zutat: Kakaopulver. Wir empfehlen, dabei besonders stark auf zertifizierte FairTrade-Ware zu achten. Ein Fairtrade-Siegel garantiert, dass bei Anbau und Transport des Kakaos Menschen- und Arbeitsrechte eingehalten wurden.

Pudding mit Kaki und Kakao: So geht’s

Zutaten

fürPortion(en)
350 g
weiche Kaki
2 EL
Kakaopulver (pur, ungesüßt)

Zubereitung

Zubereitung
ca. 10 Minuten
Ruhezeit
ca. 30 Minuten
  • 1

    Wasche die Kaki und schneide sie in kleinere Teile. Die Schale musst du nicht entfernen.

  • 2

    Gib die Kakistücke mit dem Kakaopulver in einen Standmixer oder eine Küchenmaschine und püriere die Zutaten zu einem cremigen Pudding. Alternativ kannst du auch den Pürierstab verwenden.

  • 3

    Verteile den Kaki-Pudding auf zwei Schälchen oder Gläser. Stelle diese mindestens 30 Minuten lang in den Kühlschrank.

  • 4

    Serviere den Kaki-Pudding kalt und dekoriere ihn eventuell mit Toppings deiner Wahl.

Schoko-Pudding mit Kaki: Variationsmöglichkeiten

Den Kaki-Pudding lässt sich geschmacklich leicht variieren und mit verschiedenen Toppings und weiteren Zutaten verfeinern:

  • Für noch mehr Schoko-Aroma kannst du den fertigen Pudding mit Kakaonibs oder geraspelter dunkler Schokolade dekorieren.
  • Möchtest du noch fruchtige Aromen integrieren, kannst als Toppings frische oder gefrorene Beeren, Apfelspalten oder einen Klecks Marmelade verwenden.
  • Auch gehackte Nüsse kannst du entweder auf den Kaki-Pudding geben oder der Masse direkt nach dem Pürieren unterrühren.
  • Haselnuss-, Cashew- oder Erdnussmus verleihen dem Pudding noch mehr Cremigkeit und intensive nussige Aromen. Rühre der Puddingmasse dafür ein bis zwei Esslöffel Nussmus unter.
  • Zur Weihnachtszeit bietet es sich an, dem Kaki-Pudding eine Prise Zimt und eventuell weitere weihnachtliche Gewürze wie Piment, Nelken und Muskat hinzuzufügen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 11.11.2022
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Autor
Luise Rau
Luise Rau
Luise Rau schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.
Das könnte dich auch interessieren