Haferflockenbratlinge
CC0 / Pixabay / LC-click

Haferflockenbratlinge: Das vegane GrundrezeptVeganVegan

Haferflockenbratlinge sind gesund, lecker und vor allem schnell gemacht. Wir zeigen dir ein einfaches Grundrezept für die veganen Bratlinge, die du warm und kalt genießen kannst.

Haferflockenbratlinge sind ein schnelles und leichtes Mittagessen, das nicht schwer im Magen liegt und trotzdem satt macht. Mit Haferflocken als Hauptzutat enthalten die Bratlinge viele wertvolle Nähr- und Ballaststoffe. Wir zeigen dir ein Grundrezept mit wenigen Zutaten, das du nach eigenem Geschmack abwandeln kannst.

Tipp: Achte darauf, deine Zutaten für die Haferflockenbratlinge in Bio-Qualität zu kaufen. So unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft und stellst sicher, dass keine chemisch-synthetischen Pestizide in dein Essen und in die Umwelt gelangen. Bio-Erzeugnisse findest du zum Beispiel auf dem Markt, im Laden um die Ecke oder per Lieferung in einer Ökokiste. Besonders aussagekräftige Bio-Siegel sind unter anderem die von Demeter, Naturland und Bioland. Wir empfehlen dir außerdem, bevorzugt regionale und saisonale Lebensmittel einzukaufen.

Haferflockenbratlinge selber machen: Das Rezept

Haferflocken: lecker, gesund und reich an Ballaststoffen.
Haferflocken: lecker, gesund und reich an Ballaststoffen. - CC0 / Pixabay / sunxiaoji

Zutaten

fürPortion(en)
200 g
zarte Haferflocken
2 EL
geschrotete Leinsamen
250 ml
Gemüsebrühe
1
Zwiebel
1
Knoblauchzehe
2
Karotten
Salz
Pfeffer
frische Petersilie oder Schnittlauch
Öl zum Braten

Zubereitung

Zubereitung
ca. 15 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 10 Minuten
Ruhezeit
ca. 15 Minuten
  • 1

    Vermenge die Haferflocken und die geschroteten Leinsamen miteinander und gieße die heiße Gemüsebrühe darüber (Tipp: Gemüsebrühe selber machen). Rühre alles gut um und lasse die Haferflocken etwa 15 Minuten quellen.

  • 2

    Schäle in der Zwischenzeit die Zwiebel und die Knoblauchzehe und würfle sie fein.

  • 3

    Rasple die Karotten fein und rühre sie mit der Zwiebel und dem Knoblauch unter die Haferflockenmischung.

  • 4

    Schmecke mit Salz und Pfeffer ab und gib nach Belieben frische gehackte Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch hinzu. An dieser Stelle kannst du optional weitere Gewürze hinzufügen. Gut passen zum Beispiel auch Kreuzkümmel und Paprikapulver.

  • 5

    Forme die Masse mit feuchten Händen oder mithilfe von zwei Löffeln zu kleinen Bratlingen.

  • 6

    Erhitze etwas neutrales Bratöl in einer Pfanne und backe die Haferflockenbratlinge bei mittlerer Hitze aus, bis sie auf beiden Seiten goldbraun sind.

Haferflockenbratlinge: Tipps für die Zubereitung

Die Haferflockenbratlinge eignen sich auch gut als vegane Burgerpatties.
Die Haferflockenbratlinge eignen sich auch gut als vegane Burgerpatties. - CC0 / Pixabay / markusspiske
  • Mit Gewürzen verfeinern: Optional kannst du die Haferflockenbratlinge mit weiteren Gewürzen wie Paprikapulver, Cumin, Currypulver oder Chili abschmecken. Auch getrocknete Kräuter wie Rosmarin oder Thymian passen gut dazu.
  • Gemüse austauschen: Je nach Saison und Geschmack kannst du die Karotten problemlos austauschen. Gut schmecken die Bratlinge zum Beispiel auch mit Paprika, Pilzen, Zucchini oder Spinat. Wenn du es lieber schlicht magst, kannst du das Gemüse auch ganz weglassen.
  • Servieren: Besonders lecker schmecken die Bratlinge mit einem (veganen) Joghurt-Dip oder selbstgemachtem Tsatsiki (oder veganem Tsatsiki) und einem frischen Salat. Tipp: Auch kalt schmecken die Bratlinge sehr gut und eigenen sich auch als vegane Burgerpatties.
  • Glutenfrei zubereiten: Wenn du zu glutenfreien Haferflocken greifst, ist das Rezept auch für Personen mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet.
Saisonkalender für Gemüse und Obst: Think Global, Eat Local!
Saisonkalender für Gemüse und Obst: Think Global, Eat Local!

Wann genau gibt es Tomaten aus Deutschland? Und welchen Salat kann man im Winter essen? Wir zeigen, wann bei uns welches Obst und Gemüse Saison hat – und bieten den Utopia-Saisonkalender auch zum Kauf an. … Weiterlesen

Weiterlesen auf Utopia.de:

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 14.02.2022
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Autor
Sarah Gairing
Sarah Gairing
Sarah Gairing schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.