Kürbispuffer
Maria Hohenthal/Utopia

Kürbispuffer: So bereitest du die würzigen Pumpkin Patties zuVeganVegan

Für vegane Kürbispuffer benötigst du nur wenige Zutaten, denn auch ohne Ei gelingen sie sicher. Wir zeigen dir in diesem Artikel ein einfaches Rezept, um die pflanzlichen Pumpkin Patties selber zu machen.

Kürbispuffer sind eine leckere vegane Mahlzeit, die schnell zubereitet ist und satt macht. Ein zusätzlicher Vorteil an diesem Rezept ist, dass die Pumpkin Patties nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei sind. Sie enthalten weder Mehl noch Soja oder Nüsse. Dadurch sind die knusprigen Puffer besonders gut verträglich.

Traditionell brätst du die Kürbispuffer mit ein wenig Öl in der Pfanne. Alternativ kannst du sie auch im Backofen zubereiten. Diese Zubereitungsmethode ist besonders fettarm und du kannst so auch größere Mengen gleichzeitig backen.

Kürbispuffer: Rezept und Zubereitung

Um die veganen Kürbispuffer zuzubereiten, benötigst du eine Reibe und eine große Pfanne.
Um die veganen Kürbispuffer zuzubereiten, benötigst du eine Reibe und eine große Pfanne. - Maria Hohenthal/Utopia

Zutaten

fürPortion(en)
500 g
Kürbis (beispielsweise Butternut, Muskatkürbis)
500 g
Kartoffeln
100 g
Maisstärke
0.5 TL
Pumpkin Spice
1 TL
Salz
Öl zum Braten

Zubereitung

Zubereitung
ca. 15 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 15 Minuten
  • Je nach Sorte musst du den Kürbis schälen.
    Je nach Sorte musst du den Kürbis schälen. - Maria Hohenthal/Utopia
    1

    Schäle den Kürbis und die Kartoffeln.

  • 2

    Rasple das Kürbisfleisch und die Kartoffeln in grobe Raspel. Verwende dazu eine Vierkantreibe oder eine Küchenmaschine.

  • 3

    Gib die Gemüseraspel in eine große Schüssel und füge die Maisstärke, das Pumpkin Spice und das Salz hinzu.

  • 4

    Vermenge alle Zutaten rasch miteinander.

  • 5

    Erwärme das Öl in der Pfanne. Gib etwas Kürbispuffer-Teig ins heiße Fett und drücke die Puffer flach. Je nach Größe der Pfanne kannst du fünf bis sechs Puffer gleichzeitig braten.

  • 6

    Brate die Kürbispuffer bei mittelhoher Temperatur knusprig braun. Wende die Puffer und brate auch die zweite Seite knusprig an.

  • 7

    Wiederhole den Vorgang, bis der ganze Teig verbraucht ist. Hinweis: Halte die fertigen Puffer im Backofen bei 50 Grad Celsius warm.

  • 8

    Als Topping schmeckt zu den Kürbispuffern besonders gut ein veganer Dip sowie grüner Salat oder Feldsalat als Beilage.

Kürbispuffer: Zubereitung im Backofen

Serviere die Kürbispuffer mit Salat oder veganem Dip.
Serviere die Kürbispuffer mit Salat oder veganem Dip. - Maria Hohenthal/Utopia

Wenn du eine fettärmere Zubereitung der Kürbispuffer bevorzugst, kannst du sie auch im Backofen zubereiten. Mische zuerst den Teig wie im Rezept beschrieben zusammen.

  1. Befette das Backblech mit etwas Olivenöl.
  2. Tupfe den Teig für die Kürbispuffer mit einem Löffel auf das Backblech.
  3. Drücke den Teig zu flachen Puffern.
  4. Bestreiche die Oberfläche der Kürbispuffer mithilfe eines Küchenpinsels mit etwas Öl.
  5. Backe die Kürbispuffer im Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für rund 25 Minuten.
  6. Wende die Puffer und backe sie für weitere 20 Minuten knusprig braun.

Die Zubereitung im Backofen dauert etwas länger, aber dafür musst du nicht am Herd stehen.

Kürbispuffer: Tipps für die Zubereitung

Statt vielen kleinen Kürbispuffern kannst du auch jeweils einen großen Puffer in der Pfanne backen.
Statt vielen kleinen Kürbispuffern kannst du auch jeweils einen großen Puffer in der Pfanne backen. - CC0 / Pixabay / eminens

Den Teig für Kürbispuffer solltest du immer frisch zubereiten. Er eignet sich nicht zum Vorbereiten und Aufbewahren, da er schnell oxidiert und sich braun verfärbt. Durch das Salz lässt das Gemüse außerdem Wasser, wenn es länger steht. Die Kürbispuffer halten dann nicht mehr so gut zusammen.

Das Rezept für Kürbispuffer kannst du sehr einfach variieren:

  • Je nach verwendeter Kürbissorte schmecken die Kürbispuffer immer ein wenig anders.
  • Füge statt Pumpkin Spice frische oder getrocknete Kräuter zum Teig hinzu.
  • Du kannst die Gewürze bis auf das Salz auch ganz weglassen, um den Eigengeschmack des Kürbisses hervorzuheben.
  • Statt vielen kleinen Kürbispuffern kannst du auch mehrere große Kürbispuffer braten. Gib dazu so viel Teig in die Pfanne, dass dieser die ganze Pfanne ausfüllt. Backe große Kürbispuffer bei mittlerer Temperatur und decke die Pfanne mit einem Deckel ab, damit der große Puffer auch in der Mitte gart.
  • Du erhöhst den Eiweißanteil im Kürbispuffer, indem du Kichererbsenmehl statt Maisstärke verwendest.
  • Auch Sojamehl ist eine Alternative zur Maisstärke.

Zutaten für Kürbispuffer

Verwende für die Kürbispuffer Lebensmittel in Bio-Qualität. In der ökologischen Landwirtschaft dürfen keine synthetischen Pestizide eingesetzt werden und du unterstützt nachhaltiger Anbaumethoden. Außerdem solltest du deine Zutaten möglichst aus regionalem Anbau kaufen. Regionale Produkte haben kürzere Transportwege und sind deshalb besser für das Klima.

Die Erntezeit für Kürbisse geht in Deutschland von August bis November. Da Kürbisse gut lagerfähig sind, kannst du heimische Kürbisse bis in den April hinein erwerben. Unverpackte Kürbisse in Bio-Qualität bekommst du auf Bauernmärkten, beim Direktvermarkter in deiner Nähe oder auch in der Biokiste. Mehr Informationen zur Saison verschiedener Gemüsesorten findest du im Utopia-Saisonkalender.

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 01.12.2020
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Autor
Maria Hohenthal
Maria Hohenthal schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.
Das könnte dich auch interessieren