quinoabratlinge
CC0 / Pixabay / sille23

Quinoabratlinge: Rezept und regionale AlternativenVeganVegan

Quinoabratlinge passen gut auf vegetarische Burger oder zu einem Salat und schmecken auch einfach als Snack zwischendurch. Wir stellen dir ein Rezept vor, mit dem du selbst leckere Quinoabratlinge zubereiten kannst.

Anders als oft angenommen ist Quinoa kein Getreide, sondern gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse. Damit ist es näher mit der Zuckerrübe als mit dem Weizen verwandt. Anders als die Zuckerrübe ist die Quinoapflanze aber eine Unterart, bei der nicht die Wurzeln, sondern die Samen geerntet werden.

Du kannst Quinoa kochen und anschließend vielfältig weiterverarbeiten. Serviere die Samen zum Beispiel als sättigende Beilage oder füge sie einer leckeren Gemüsepfanne hinzu. Eine andere beliebte Zubereitungsart sind Quinoabratlinge. Hier stellen wir dir ein einfaches Rezept dafür vor.

Rezept: Quinoabratlinge mit Gemüse

Zutaten

fürPortion(en)
250 ml
Gemüsebrühe (selbstgekocht oder aus Pulver)
125 g
Quinoa (oder Hirse)
1
kleine Zucchini
1
Karotte
2 TL
Speisestärke
20 ml
kaltes Wasser
3 EL
Semmelbrösel
1 TL
Currypulver
Salz
Pfeffer
1 EL
Öl zum Braten

Zubereitung

Zubereitung
ca. 20 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 25 Minuten
  • 1

    Koche die Gemüsebrühe in einem Topf auf. Gib den Quinoa hinzu und lasse ihn bei kleiner Hitze quellen, bis er die gesamte Flüssigkeit aufgesogen hat.

  • 2

    Wasche die Zuchini und die Karotte und rasple sie in feine Streifen.

  • 3

    Rühre die Speisestärke in einem kleinen Schälchen mit dem Wasser an.

  • 4

    Mische in einer Schüssel den Quinoa, das Gemüse, die Stärkemischung, die Semmelbrösel und die Gewürze. Wenn dir die Mischung noch zu feucht erscheint, kannst du etwas mehr Semmelbrösel dazugeben.

  • 5

    Forme Bratlinge aus der Masse.

  • 6

    Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate die Quinoabratlinge darin von beiden Seiten goldbraun an.

Die Qunoabratlinge kannst du gut an einem Salat servieren. Außerdem passen verschiedene Dips dazu.

Um die Bratlinge noch etwas herzhafter zu machen, gib Zwiebeln oder Knoblauch in die Masse. Statt Curry kannst du nach Belieben andere Gewürze oder Kräuter verwenden. Auch mit dem Gemüse kannst du experimentieren: Ersetze die Zucchini zum Beispiel durch Pilze oder die Karotte durch getrocknete Tomaten.

Quinoa und Nachhaltigkeit: Das solltest du wissen

Das Rezept für Quinoabratlinge kannst du auch durch regionalen Alternativen abwandeln.
Das Rezept für Quinoabratlinge kannst du auch durch regionalen Alternativen abwandeln. - CC0 / Pixabay / we-o_rd35ghczdq1090c5m

Quinoa gilt als Superfood und ist in den letzten Jahren immer bekannter geworden. Problematisch ist an Quinoa aber wie an vielen anderen Superfoods auch, dass die Samen aus Übersee stammen. Ursprünglich kommt Quinoa aus Südamerika und wird auch heute noch vor allem in Peru, Bolivien und Ecuador angebaut. Es gibt inzwischen Betriebe, die Quinoa in Deutschland anbauen. Sie machen aber nur einen kleinen Teil des Gesamtangebots aus.

Aus nachhaltiger Sicht sind regionale Alternativen meist empfehlenswerter. Quinoa kannst du zum Beispiel in den meisten Rezepten sehr gut durch Hirse ersetzen. Auch bei den Quinoabratlingen ist das leicht möglich. Hirse wird in Deutschland in größererem Umfang angebaut als Quinoa, stammt aber oft auch aus Asien oder den USA. Achte deswegen beim Kauf genau auf die Herkunft. Lege außerdem bei allen Zutaten Wert auf Bio-Qualität. So unterstützt du eine Landwirtschaft, die keine chemisch-synthetischen Pestizide verwendet und so besser für die Umwelt und deine Gesundheit ist.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 08.04.2022
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Themen dieses Rezepts
Autor
Eva Seipel
Eva Seipel schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.
Das könnte dich auch interessieren