tomaten galette
Colourbox/#290283

Tomaten-Galette: Herzhaftes GerichtVeganVegan

Eine Tomaten-Galette ist eine rustikale Alternative zu Pizza und Flammkuchen. Mit frischen Tomaten und anderen Toppings belegt ist eine Galette eine gesunde und leckere Mahlzeit. Ein Rezept dazu findest du hier.

Galettes sind ein traditionelles Essen der französischen Küche. Sie bezeichnen je nach Region flache Gebäcke, Küchlein oder Pfannkuchen, die aus Getreide oder Kartoffeln bestehen. Traditionell sind die Galettes der Bretagne zum Beispiel aus Buchweizenmehl. In anderen Gebieten bestehen sie zum Großteil aus Weizenmehl. Unterschiede gibt es auch in der Zubereitungsart – mal werden Galettes (wie Pfannkuchen) in der Pfanne gebraten, mal im Ofen knusprig gebacken.

In unserem Rezept bestehen die Galettes aus Dinkelvollkornmehl, du belegst sie mit Tomaten und anderen Toppings und backst sie im Ofen. Auch wenn sie dabei einer Pizza im Aussehen stark ähneln, gibt es einen entscheidenden Unterschied: Galettes bestehen aus Mürbteig, die Pizza hingegen aus Hefeteig.

Wir empfehlen bei den Zutaten für die Tomaten-Galette möglichst auf Bio-Qualität zu achten, um chemisch-synthetische Pestizide zu meiden. Greife zudem am besten zu regionalen Produkten. Tomaten bekommst du zum Beispiel zwischen April und Oktober aus deutschem Anbau.

Tomaten-Galette: Rezept

Die Tomaten-Galette stammt aus Frankreich.
Die Tomaten-Galette stammt aus Frankreich. - Colourbox/#290283

Zutaten

fürStück
150 g
Dinkelvollkornmehl
1 Prise(n)
Salz
75 g
vegane Margarine (kalt)
40 g
Sojajoghurt (ungesüßt)
2 EL
veganer Frischkäse
1 EL
Zitronensaft
4 EL
kaltes Wasser
750 g
Tomaten
2 Zehe(n)
Knoblauch
50 g
veganer Parmesan (optional)
Salz und Pfeffer
2 EL
Olivenöl

Zubereitung

Zubereitung
ca. 20 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 30 Minuten
Ruhezeit
ca. 30 Minuten
  • 1

    Vermenge Mehl und Salz in einer großen Schüssel.

  • 2

    Schneide die Margarine in kleine Würfel. Vermenge den Sojajoghurt mit dem veganen Frischkäse zu einer homogenen Creme.

  • 3

    Gib Margarine, die Sojajoghurt-Frischkäse-Mischung, Zitronensaft und vier Esslöffel kaltes Wasser zum Mehl in die Schüssel. Verknete die Zutaten zu einem festen Teig. Ist der Teig zu klebrig, gib noch etwas Mehl hinzu. Forme eine Teigkugel und gib den Teig abgedeckt für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank.

  • 4

    Wasche die Tomaten und schneide sie in Scheiben. Schäle die Knoblauchzehen und schneide sie ebenfalls klein.

  • 5

    Lege ein Backblech mit Backpapier oder einem Backpapier-Ersatz aus. Rolle den Teig zu einem Quadrat oder Kreis aus und lege ihn auf das Backblech.

  • 6

    Verteile die Tomaten und den Knoblauch auf dem Galette-Teig. Lasse am Rand etwa vier Zentimeter frei.

  • 7

    Verteile optional den veganen Parmesan auf der Tomaten-Galette.

  • 8

    Gib Salz und Pfeffer über die Tomaten. Schlage den Teigrand nun leicht nach innen und gib die Galette für etwa 30 Minuten bei 180 Grad Celsius Umluft in den Ofen.

  • 9

    Träufle vor dem Servieren das Olivenöl über die fertige Tomaten-Galette.

Tomaten-Galette: Variationsmöglichkeiten

Die Tomaten-Galette kannst du geschmacklich abändern, indem du einige Zutaten austauschst oder hinzufügst:

  • Statt Dinkelvollkornmehl kannst du auch andere Mehlsorten wie Weizenmehl verwenden. Mit Buchweizen- oder Haferflockenmehl kannst du die Galette auch glutenfrei zubereiten.
  • Zum Servieren kannst du die Tomaten-Galette mit frischen Kräutern wie Basilikum oder Oregano dekorieren.
  • Auch Räuchertofu kannst du als Topping verwenden. Schneide den Tofu dafür in Würfel oder Scheiben und gib ihn vor dem Backen auf den Galette-Teig.
  • Veganen Parmesan kannst du entweder fertig kaufen oder selbst herstellen. Wie das funktioniert, erfährst du hier: Veganer Parmesan: So machst du ihn selbst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 25.11.2022
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Themen dieses Rezepts
Autor
Luise Rau
Luise Rau
Luise Rau schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.
Das könnte dich auch interessieren