Schlehengelee
CC0 / Pixabay / stux

Schlehengelee: Rezept für den fruchtigen Aufstrich

Schlehengelee ist ein herbstlicher Fruchtaufstrich. Mit diesem Rezept kannst du Schlehengelee ganz einfach selber machen und die Früchte so haltbar machen.

Die Schlehe ist ein Steinobstgewächs, das zur Familie der Rosengewächse gehört. Sie ist auch unter dem Name Schwarzdorn oder Deutsche Akazie bekannt. Ab März bildet die Pflanze weiße Blüten aus. Diese reifen dann von Oktober bis November zu einer kleinen blauen Beere. Aus den Früchten der Schlehe kannst du verschiedene Gerichte zubereiten. Unter anderem Schlehensaft, Schlehenlikör oder Schlehengelee sind leckere Variationen. 

Gelee wird im Gegensatz zu Marmelade und Konfitüre nur aus dem Fruchtsaft zubereitet. Demnach enthält der Fruchtaufstrich keine Stücke mehr. Er eignet sich optimal als Brotaufstrich, zum Süßen von Kuchen oder Quarkspeisen. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für Schlehengelee. 

Schlehengelee: Das Rezept

Das Schlehengelee enthält keine Fruchtstücke mehr.
Das Schlehengelee enthält keine Fruchtstücke mehr. - CC0 / Pixabay / allybally4b

Zutaten

fürLiter
1 kg
Schlehen
0.5
Zitrone
0.5
Vanilleschote
700 g
Gelierzucker

Zubereitung

Zubereitung
ca. 5 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 15 Minuten
  • 1

    Falls die Beeren vor dem ersten Frost geerntet wurden, sollten sie mindestens zehn Stunden in die Gefriertruhe. Wasche die Schlehen dann gründlich und lasse sie abtropfen.

  • 2

    Stelle mindestens fünf Schraubgläser mit einem Fassungsvermögen von circa 230 Milliliter bereit. Sterilisiere die Gläser und die Deckel.

  • 3

    Fülle die Schlehen in einen großen Topf und erhitze sie langsam. Lasse sie unter ständigem Rühren einkochen, bis die Beeren aufplatzen.

  • 4

    Gib die eingekochten Beeren in ein Sieb und filtere den Saft heraus. Für das Gelee benötigst du nur den Fruchtsaft. Den Rest kannst du beispielsweise in einem Kuchen verwerten. 

  • 5

    Fülle den Fruchtsaft erneut in den Topf. Erhitze ihn langsam und lass ihn weiter einkochen.

  • 6

    Gib den Saft einer halben Zitrone hinzu. Achte darauf, dass keine Kerne in den Fruchtsaft gelangen.

  • 7

    Halbiere eine Vanilleschote und kratze das Mark einer Hälfte heraus. Rühre die Vanille unter den Schlehensaft.

  • 8

    Füge den Gelierzucker hinzu und rühre ihn unter den Fruchtsaft. Lasse das Gelee weiter köcheln, bis es langsam eindickt.

  • 9

    Fülle das Schlehengelee in die abgekochten Einmachgläser. Verschließe sie luftdicht und lasse sie auf dem Kopf stehend abkühlen. 

Schlehengelee: Tipps für die Zubereitung

Schlehen haben in Deutschland von Herbst bis Winter Saison.
Schlehen haben in Deutschland von Herbst bis Winter Saison. - CC0 / Pixabay / manfredrichter

Das Schlehengelee ist in nur 20 Minuten fertig. Du kannst es auf Vorrat zubereiten. Bei einer kühlen und trockenen Lagerung ist das Gelee in den Einmachgläsern mindestens mehrere Wochen haltbar. Mit folgenden Tipps wird der Fruchtaufstrich nicht nur lecker, sondern auch nachhaltig:

  • Achte bei deinem Einkauf auf die Bio-Qualität der Produkte. Besonders die Siegel Demeter, Bioland und Naturland sind empfehlenswert, da sie strenge Richtlinien umsetzen.
  • Kaufe bevorzugt regionale und saisonale Zutaten. So kannst du die lokalen Produzenten unterstützen und lange Transportwege vermeiden.
  • Schlehen sind in Deutschland von Oktober bis November reif. Du kannst sie sogar im eigenen Garten anbauen und ernten. Nach der Ernte lassen sich die Beeren problemlos einfrieren. So kannst du dir während der Saison einen Vorrat anlegen und die Schlehen jederzeit auftauen. 
  • Anstatt Schlehen kannst du auch andere Früchte für das Gelee verwenden. Je nach Saison eignen sich beispielsweise Heidelbeeren, Himbeeren oder Kirschen für das Grundrezept. Wann welches Obst saisonal in Deutschland erhältlich ist, erfährst du in unserem Saisonkalender.
  • Du kannst auch zwei Fruchtsorten miteinander kombinieren. So harmonieren beispielsweise Quitten und Schlehen, Zwetschgen und Trauben oder Äpfel und Birnen hervorragend miteinander. Neben der Fruchtsorte kannst du weitere Zutaten variieren. Unter anderem Zimt, Nelken oder Kardamom verleihen dem Gelee einen weihnachtlichen Geschmack.. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 08.10.2021
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Autor
Rosalie Böhmer
Rosalie Böhmer schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.
Das könnte dich auch interessieren