Zongzi
CC0 / Pixabay / zhangtingzhi

Zongzi: So machst du die ReisknödelVeganVegan

Zongzi sind ein leckerer, traditionell chinesischer Snack. Hier findest du ein herzhaftes und veganes Rezept für die Klebreisknödel – mit süßer Variante.

Zongzi ist der chinesische Begriff für Klebreisknödel. Diese können mit ganz unterschiedlichen Füllungen zubereitet werden. Traditionell werden Zongzi zum alljährlichen Drachenbootfest zubereitet – als Street Food oder zuhause. Das Herstellen von Zongzi braucht dabei etwas Zeit, denn du musst die meisten Zutaten vorher über Nacht einweichen. In diesem Artikel findest du sowohl ein herzhaftes veganes Rezept als auch eine süße Version der Zongzi.

Tipp: Für das Dämpfen der Zongzi musst du sie zunächst in Bambusblätter wickeln. Diese kannst du entweder online oder in gut sortierten asiatischen Lebensmittelgeschäften kaufen. Du brauchst zudem einen etwa 100 Zentimeter langen Baumwollfaden.

Bevorzuge beim Einkauf der Zutaten für die Zongzi möglichst Produkte in Bio-Qualität. Du unterstützt damit eine ökologische Landwirtschaft, die schonender mit natürlichen Ressourcen umgeht als die konventionelle Landwirtschaft. Besonders empfehlen können wir die Bio-Siegel von Demeter, Bioland und Naturland, da sie strengeren Richtlinien folgen als das EU-Bio-Siegel.

Herzhafte Zongzi zubereiten: So geht’s

Klebreis hält die anderen Zutaten der Zongzi zusammen.
Klebreis hält die anderen Zutaten der Zongzi zusammen. - CC0 / Pixabay / allybally4b

Zutaten

fürStück
350 g
Klebreis
30
Bambusblätter
15 g
getrocknete Shiitakepilze
70 g
geschälte Mungbohnen
1 Stück
Baumwollfaden (100cm)
5
Frühlingszwiebeln
2 EL
Sojasoße
1 TL
Salz

Zubereitung

Zubereitung
ca. 60 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 120 Minuten
Ruhezeit
ca. 480 Minuten
  • 1

    Wasche den Klebreis am Tag vor der Zubereitung gründlich. Weiche ihn dann über Nacht in reichlich kaltem Wasser ein. Weiche in weiteren separaten Schüsseln die Bambusblätter, die Shiitakepilze, die Mungbohnen sowie den Baumwollfaden ebenfalls in kaltem Wasser über Nacht ein.

  • 2

    Wasche am nächsten Tag die Bambusblätter unter kaltem Wasser und schneide ihre Enden gerade ab. Lege sie dann in eine Schüssel mit frischem kalten Wasser. Gieße das Wasser aller weiteren eingeweichten Zutaten ab. 

  • 3

    Schneide die Frühlingszwiebeln in feine Ringe. Mische den Reis in einer Schüssel mit Sojasauce und Salz.

  • 4

    Lege zwei Bambusblätter kreuzweise übereinander. Knicke beide dann in der Mitte, sodass in deiner Hand eine Art „Tüte“ entsteht. Gib ein bis zwei Esslöffel des Klebreis hinein. Füge dann jeweils ein bis zwei Teelöffel der Shiitakepilze sowie der Mungbohnen hinzu. Streue ein paar Frühlingszwiebelringe darüber und gib dann einen weiteren Esslöffel Klebreis darauf.

  • 5

    Falte die Bambusblätter über der Füllung zusammen, so dass pyramidenartige Päckchen entstehen. Drücke Alles so fest zusammen wie möglich, damit die Zongzi beim späteren Auspacken nicht auseinanderfallen. Verschnüre das Päckchen mit dem Baumwollfaden.

  • 6

    Verfahre weiter so, bis du alle Bambusblätter und Füllungen aufgebraucht hast.

    Beachte: Sollte beim Zusammenrollen ein Bambusblatt brechen, musst du ein neues nehmen.

  • 7

    Fülle einen mittelgroßen Topf mit Wasser. Lasse das Wasser bei mittlerer bis hoher Hitze einmal aufkochen. Reduziere dann die Temperatur soweit, dass das Wasser nur noch köchelt. Platziere die Zongzi darin und lasse sie mit einem Deckel bedeckt für etwa zwei Stunden garen. Die Zongzi sollten die gesamte Kochzeit vollständig mit Wasser bedeckt sein. Du kannst sie dafür mit einem hitzebeständigen Teller beschweren.

  • 8

    Nimm die gegarten Zongzi vorsichtig aus dem Topf, schneide den Faden durch und wickle sie aus den Bambusblättern aus, denn diese sind nicht essbar. Serviere die Zongzi warm oder bewahre sie im Kühlschrank luftdicht verpackt bis zu drei Tage lang auf. 

Süße Zongzi zubereiten

Süße Zongzi werden mit Azukibohnen gefüllt.
Süße Zongzi werden mit Azukibohnen gefüllt. - CC0 / Pixabay / martin_hetto

Süße Zongzi sind eine leckere, klebrig-süße Alternative zur herzhaften Variante der Klebreisknödel. Dafür mischst du den Reis nicht mit der Sojasauce und dem Salz, sondern lässt ihn pur. Anstelle der obengenannten herzhaften Zutaten füllst du die Zongzi vor dem Garen außerdem mit den folgenden Zutaten:

  • vier Esslöffel Rote Bohnenpaste
  • vier Esslöffel gegarte rote Azukibohnen
  • zwölf entsteinte Datteln

Die Zutaten bekommst du in gut sortierten asiatischen Lebensmittelläden. Bei der Zubereitung folgst du denselben Schritten wie beim herzhaften Rezept. 

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 11.02.2023
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Autor
Paula Boslau
Paula Boslau
Paula Boslau hat Kulturanthropologie studiert und arbeitet seit 2018 als freiberufliche Autorin für Utopia. Außerdem forscht sie zu sozialer Nachhaltigkeit in intentionalen Gemeinschaften, gibt Tanzworkshops und ist als Illustratorin tätig. Sie lebt abwechselnd in Ökodörfern oder erweitert ihren Horizont durch mehrmonatige Reisen.
Das könnte dich auch interessieren