feuertopf rezept
CC0 / Pixabay / RitaE

Mexikanischer Feuertopf: Veganes Rezept für den wärmenden EintopfVeganVegan

Dieser mexikanische Feuertopf ist ein Rezept für kalte Tage: Er wärmt dich von innen auf und ist außerdem sehr sättigend. Hier erfährst du, wie du den scharfen Gemüseeintopf selbst zubereiten kannst.

Für das klassische Feuertopf-Rezept benötigst du, wie für viele mexikanische Gerichte, Mais und Hülsenfrüchte. Dazu kommt noch Gemüse, was den Feuertopf zu einem sehr nahrhaften Gericht macht. Damit er seinem Namen gerecht wird, kannst du ihn mit viel Chili zubereiten. Wenn du es nicht so scharf magst, verwendest du einfach etwas weniger Chili.

Wie die meisten Eintöpfe ist der mexikanische Feuertopf ein Rezept, das du gut für zwei oder drei Tage vorkochen kannst. Teile ihn einfach in Portionen auf und lagere sie im Kühlschrank. Nach dem Aufwärmen schmeckt der Feuertopf sogar noch ein bisschen besser. Einfrieren kannst du ihn auch, das verändert aber die Konsistenz der Zutaten und den Geschmack etwas. Probiere am besten zuerst mit einer kleinen Menge aus, ob dir der Feuertopf nach dem Einfrieren noch schmeckt.

Wähle beim Einkaufen für das Feuertopf-Rezept möglichst Zutaten in Bio-Qualität aus. Durch den Kauf von Bio-Produkten unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft, die auf chemisch-synthetische Pestizide verzichtet und so die Umwelt und deine Gesundheit schont. Am besten greifst du zu Produkten mit einem starken Bio-Siegel, etwa von Demeter, Bioland oder Naturland. Diese Siegel schreiben strengere Richtlinien vor als das EU-Bio-Siegel.

Mexikanischer Feuertopf: Ein veganes Rezept

Du kannst den Feuertopf mit einer passenden Vorrichtung auch über offenem Feuer kochen.
Du kannst den Feuertopf mit einer passenden Vorrichtung auch über offenem Feuer kochen. - CC0 / Pixabay / JalynBryce

Zutaten

fürPortion(en)
400 g
vorgekochte Bohnen (Dose oder Glas)
400 g
Mais (Dose oder Glas)
1
große Zwiebel (oder zwei kleine)
2 Zehe(n)
Knoblauch
2 EL
Öl zum Braten
4
Karotten
250 g
Kartoffeln
2 EL
Tomatenmark
400 g
stückige Tomaten aus der Dose
600 ml
Gemüsebrühe
1 EL
Paprikapulver (edelsüß oder scharf, nach Belieben)
Chilipulver nach Belieben
Salz

Zubereitung

Zubereitung
ca. 30 Minuten
Koch- / Backzeit
ca. 30 Minuten
  • 1

    Schütte die Bohnen und den Mais in ein Sieb und lasse sie abtropfen.

  • 2

    Schäle die Zwiebel und den Knoblauch. Schneide die Zwiebel in feine Würfel und hacke die Knoblauchzehen. 

  • 3

    Schäle die Karotten und die Kartoffeln. Schneide beides in kleine Würfel.

  • 4

    Erhitze das Öl in einem großen Topf. Brate die Zwiebeln und den Knoblauch darin an, bis sie glasig werden. Gib die Kartoffeln, die Karotten und das Tomatenmarkdazu und brate alles zusammen ein paar Minuten an.

  • 5

    Füge die Tomaten, die Bohnen, den Mais, die Gemüsebrühe und die Gewürze hinzu. Lasse den Feuertopf ungefähr 20 Minuten köcheln. Schmecke am Schluss noch einmal ab und würze bei Bedarf nach.

So kannst du den mexikanischen Feuertopf servieren

Wenn du magst, kannst du den Feuertopf vor dem Servieren noch mit Kräutern bestreuen, zum Beispiel mit Petersilie. Gut geeignet ist auch etwas veganer Joghurt als Topping.

Mit den Bohnen und den Kartoffeln macht unser Feuertopf-Rezept schon gut satt, aber wenn du magst, kannst du noch Brot dazu servieren. Besonder passend wäre zum Beispiel ein Maisbrot. Brötchen sind aber auch eine gute Beilage.

Die Zutaten des Feuertopfs lassen ebenfalls Variationen zu. Statt der Kartoffeln kannst du genauso gut Süßkartoffeln verwenden. Du könntest es sogar mal mit Kürbis probieren. Statt der Bohnen kannst du gemischte Hülsenfrüchte in den Feuertopf geben, also zum Beispiel auch Linsen und Kichererbsen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Rezept bewerten
Rezept zuletzt aktualisiert am 03.11.2022
** mit ** markierte oder rot unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.
Autor
Eva Seipel
Eva Seipel schreibt freiberuflich Artikel auf Utopia.de.